4/20/2021 | Hotels

Coffee Break with... Lukas Hochedlinger, Managing Director Central & Northern Europe

Coffee Break with… zeigt die Erfahrung, das Wissen und die Vielfalt des Christie & Co Netzwerks aus über 200 Mitarbeitern.


 
Seit wann arbeitest Du bei Christie & Co?
Seit September 2010

Wo warst Du als Du dem Job bei Christie & Co zugesagt hast?
Gedanklich irgendwo zwischen Aufpassen auf meinen damals 5 Monate alten Sohn und Entspannen, da ich gerade mein Master Studium abgeschlossen hatte.
 
Was war Dein allererster Job?
Mein allererster Job war mit 15 Jahren als Kellner in einem Restaurant in Greifenstein an der Donau. Mein erster richtiger Job nach dem Studium führte mich zu einem Hotelbetreiber nach Hamburg, wo ich in der Development Abteilung starten durfte. Mein Büro schaute auf den Hafen mit all den riesigen Containerschiffen, es war beeindruckend.
 
Beschreibe Deinen Job bei Christie & Co:
In den letzten Jahren hat sich mein Verantwortungsbereich geographisch erweitert und beinhaltet nun als Geschäftsführer unsere Büros in Helsinki, Berlin, Frankfurt, München und Wien. Normalerweise (vor Corona) bin ich ungefähr 3-4 Tage pro Woche unterwegs gewesen, entweder in unseren Büros oder bei Mandanten. Meine Hauptaufgabe sehe ich darin, spannende Mandate zu gewinnen und gemeinsam mit meinem großartigen Team das beste Ergebnis für unsere Mandanten zu erzielen. Dabei darf auch der Kontakt untereinander und Spaß an der Arbeit nicht zu kurz kommen.
 
Was gefällt Dir bei Christie & Co am besten?
Ich liebe Hotelimmobilien und durch den Job habe ich die Möglichkeit viele Konzepte und auch die Eigentümer dahinter kennen zu lernen. Dabei habe ich viel mit sehr unterschiedlichen Menschen zu tun, die alle eine andere, aber interessante Sichtweise haben. Einem Mandanten zu helfen sein Lebenswerk erfolgreich zu verkaufen ist ein schönes Gefühl; dies gemeinsam mit Kollegen zu schaffen und diesen Erfolg auch zu feiern ist noch schöner.
 
Wenn Du dich für eines entscheiden müsstest, welches bisherige Projekt bei Christie & Co hat dir am besten gefallen?
Das ist nicht einfach, denn mir haben viele Projekte großen Spaß gemacht. Rückblickend waren es oft die mit den herausforderndsten Mandanten, auch wenn ich während des Mandates die Zahl der neuen grauen Haare zählen konnte. Eines der Highlights war aber der Verkauf des Sun Garden Resorts in Dubrovnik/Kroatien im Auftrag einer österreichischen Bank. Die monatelangen Verhandlungen mit dem chinesischen Verkäufer waren aufgrund der unterschiedlichen Kulturen und Sprachen ein emotionales Auf-und-Ab, haben aber enormen Spaß gemacht.
 
Was war in Deiner bisherigen beruflichen Laufbahn die größte Herausforderung?
Ich denke es war die Übernahme der Geschäftsführung in Deutschland im Jahr 2015, nachdem ich die Jahre bis dahin nur für Österreich/CEE verantwortlich war. Ich war plötzlich für ein wesentlich größeres Team an unterschiedlichen Standorten verantwortlich und musste erst in die Rolle hineinwachsen.
  
Was war das bisherige Highlight deiner beruflichen Laufbahn?
Das Covid-Jahr 2020 „überlebt“ zu haben und nach wie vor mit Optimismus in die Zukunft zu sehen: jetzt erst recht. Es gibt noch so viel, was wir erreichen können.
 
Wie hat sich die Branche verändert seit Du bei Christie & Co angefangen hast?
In erster Linie die Menschen und auch die Unternehmen, die sich mit Hotelimmobilien beschäftigen. Manche Player waren vor 10 Jahren ganz groß und es gibt sie heute nicht mehr, bei anderen ist es umgekehrt.
 
Von welcher Person in dieser Branche fühlst Du Dich inspiriert?
Da fällt mir Chris Day ein, der bis Anfang 2020 noch Global Managing Director bei Christie & Co war und nun pensioniert ist. Er war immer extrem motivierend und ich hatte das Gefühl, dass er alles schon einmal erlebt hatte und mir dadurch einen guten Ratschlag geben konnte.
 
Erzähle uns etwas über Dein Leben außerhalb von Christie & Co – was sind Deine Hobbies?
Mein größtes Hobby und gleichzeitig größter Stolz sind meine Familie und meine drei Kinder. Vor Corona gab es aufgrund der Geschäftsreisen auch fast nichts, außer Arbeit und Familie. Dank Covid wurde ich aber auch zum passionierten Läufer, habe das Schiffsführerpatent gemacht und lese endlich wieder mehr Bücher.
 
Was ist Deine Heimatstadt und wo lebst Du jetzt?
Ich bin gebürtiger Wiener, aufgewachsen in Niederösterreich, und lebe nun wieder mit meiner Familie in Wien.
 
Wohin ging Dein schönster Urlaub?
Das war meine Hochzeitsreise nach Bali.
 
Was bringt Dich so richtig auf die Palme?
Egoismus, Engstirnigkeit und schlechte Laune.
 
Wenn Du überall leben und arbeiten könntest, wohin würdest Du gehen?
NYC oder Tokyo (für 2-3 Jahre, dann zurück nach Europa)
 
Was wäre Deine Mahlzeit für einen Aufenthalt auf einer einsamen Insel?
Nutella
 
Was ist Dein Lieblingsfilm?
Der mit dem Wolf tanzt
 
Was ist Dein Lieblingswitz?
Planet 1: Ojojoj, mir geht es gar nicht gut.
Planet 2: Wieso, was hast Du denn?
Planet 1: Ich hab Homo Sapiens.
Planet 2: .....ach, mach Dir keine Gedanken, das geht vorüber.
 
Nenne uns eine Sache von Deiner Bucket List:
Ein paar Wochen in der Wildnis in Kanada oder Alaska leben.
 
Was ist Deine größte Angst?
Alleine weit draußen zu schwimmen, egal ob Meer oder See (ich habe zu früh und zu oft „Der Weiße Hai“ gesehen!)
 
Welches Nachrichtenmedium nutzt Du?

ORF, Der Standard, CNN
 
Was ist Deine Lieblings-Social-Media-Plattform?

LinkedIn